„dieser Raum ist nicht einer – es sind viele“
Schauraum und Werkraum. Atelier und Galerie. Labor und Spielwiese. Ein bespielbarer Interaktionsraum verschiedener Disziplinen und Genres.
Ein Zwischenraum von Design und Kunst.

   

 

_ Herbst_Winter 2016

hw


 

_ Gastdesignerin im Dezember: LAZLO (H)

lazlo

_"PHOSPHENE“ LAZLO (H)

Die Marke LAZLO wurde von Edina László 2012 gegründet. Die LAZLO Kollektionen bestehen aus zeitlosen Teilen, der Fokus wird auf höchste Qualität in der Materialauswahl und Recycling-Techniken gelegt, sowie auf ethische Kriterien in der Produktion. Edina arbeitet exklusiv mit lokalen, sozial schlecht gestellten Frauen, um ihnen den Weg in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen. Für die Produktion verwendet die Designerin ausschließlich öko-freundliche Färbemethoden, wie etwa traditionellen Blaudruck sowie traditionelle japanische Plissiermethoden.
Die aktuelle PHOSEPHENE-Kollektion ist inspiriert vom gleichnamigen Phänomen. Dies sind visuelle Signale im Hirn, die an der Retina reflektiert werden. Diese Blitze erfahren wir bei geschlossenen Augen, die Erfahrung des Licht-Sehens ohne dass dieses Licht in das Auge eindringt.
Die Capsule-Kollektion besteht aus Übergangsmänteln, Jacken und Kleidern und durch innovative Schnitte, funktionales Design und weibliche Schnitte charakterisiert. Nach dem ökologischen Aspekt ist die Kollektion mit Recycling-Techniken entstanden.

 

 


 

_ Gastkünstlerin im Dezember: Jana Ehrenberger (A)

jana_e

__Jana Ehrenberger

Die Ausstellung zeigt eine Auswahl aktuellen Arbeiten der Malerin Jana Ehrenberger.
Ihre Arbeitsweise und Arbeitstechnik erfolgt meistens in größeren Formaten in Öl und Acryl auf Leinwand. Ihre Bilder entstehen oft in Serien und in parallelen Arbeitsprozessen.
In den aktuellen Bildern verlagerte sich der Schwerpunkt von den formalen Fragen zu der Problematik der konkreten, figurativen Darstellung.
Stets mit einem gesellschaftskritischen Augenzwinkern setzt sie sich mit dem Alltag und der weiblichen Perspektive als Malerin auseinander.
Die Bilder sind inhaltlich sehr vielschichtig und bedienen sich oft der Symbolik der physikalischen Ereignisse wie zum Beispiel „dem Ereignishorizont“, „den schwarzen Löchern“ oder anderen Raum und Zeit-Phänomenen.

Ausstellungsdauer von Freitag, den 2.12.2016 bis Donnerstag, den 2.2.2017

www.janaehrenberger.com

 

 


 
 
 

_ find us on facebook: fb