„dieser Raum ist nicht einer – es sind viele“
Schauraum und Werkraum. Atelier und Galerie. Labor und Spielwiese. Ein bespielbarer Interaktionsraum verschiedener Disziplinen und Genres.
Ein Zwischenraum von Design und Kunst.

   

 

 

_ Herbstkollektionen

_Herbstkollektionen 2014

 
 

_ Gastdesigner im September: Shakkei (A)

_Shakkei (A)

Shakkei ist ein Begriff aus der japanischen Holzschnittkunst und bedeutet „Garten als Landschaftshintergrund“.
Zeitlose Eleganz, Subtilität und Ästhetik sind dominierende Merkmale dieses Konzeptes. Gabriel Baradee wandelt diesen Ansatz mit seinem Label in nachhaltige, grüne Mode mit Chic, Eleganz und einem Hauch Avantgardismus für Damen und Herren um.

Shakkei steht für Nachhaltigkeit auf mehreren Ebenen. Um lokale Wertschöpfung zu generieren, wird die Ware überwiegend in Österreich und zum restlichen Teil in anderen EU Ländern gefertigt. Die kurzen Transportwege reduzieren CO2-Emissionen und ermöglichen ständige Qualitätskontrolle. Für die Kollektionen werden ausschließlich hochwertige, zertifizierte Stoffe und Materialen aus biologischer bzw. nachhaltiger und fairer Herstellung verwendet. Shakkei vertraut hierfür insbesondere auf Stoffe die das Gütesiegel GOTS (Global Organic Textile Standard) tragen.

Gabriel Baradee absolvierte sein Japanologie Studium (Bachelor) an der Universität Wien und der Freien Universität in Berlin. Daran anschließend besuchte er die ESMOD Berlin (Ecole Supérieure des Art et Techniques de la Mode), die er mit Diplom abschloss. Im März 2012 gewann er den Vienna Award for Fashion and Lifestyle in der Kategorie „Best Newcomer“. Im Jänner 2013 gastierte Gabriel Baradee erfolgreich am lavera Showfloor während der Berlin Fashion Week. Auf der MQ Vienna Fashion Week ist Shakkei seit 2011 von Jahr zu Jahr erfolgreich vertreten.

Kontakt:
Shakkei
Spittelauer Lände 9/1
1090 Wien, Österreich

shakkei

studio@shakkei.at


_ Gastkünstler im September: Michael Wittig (A)

_naked beauty

Analoge Fotografien von Michael Wittig

Man muss sich beeilen, wenn man etwas sehen will, sagte einst Paul Cezanne. Die Menschheit versucht fortwährend Augenblicke festzuhalten. So voll von Bildern ist die Welt, dass sie beliebig scheinen. Auch der Fotokünstler Michael Wittig hält Momente fest. Dennoch sind seine Arbeiten alles andere als beliebig.
„naked beauty“ zeigt Mode- und Beauty-Fotografie ohne Schein, ohne Photoshop – stattdessen lebendig, intensiv, analog.
Es ist Wittigs wesentlicher Antrieb, seinen Fotografien Leben und Intensität zu verleihen. Bei der Arbeit mit den Personen vor seiner Kamera sucht er nach Augenblicken menschlichem Seins, die dem Betrachter einen – wenn auch flüchtigen - Blick hinter die äußere Fassade der abgebildeten Menschen erlauben.
Modefotografie, mithin eine moderne Kunstgattung für sich, eint oft Schönheit mit Inszenierung.
Wittig will auch bei seinen Fashion- und Beauty-Aufnahmen möglichst pure intensive Momente festhalten. Er hat nicht die schöne Hülle im Fokus, sondern die abgebildete Person, das Wesen, die Seele, und verleiht so dem Sujet Leben.

Michael Wittig arbeitet als Fotograf in Deutschland und Österreich. Seinen zweiten Lebensmittelpunkt hat er seit 2011 in Österreich und seine Arbeiten in den vergangenen Jahren in Österreich und Deutschland bei diversen Ausstellungen präsentiert.

Ausstellung: 01.08.2014-04.102014


www.michael-wittig.com


 

_ 1K MASTERPIECES OF THE MQ - PRIVATE SESSIONS

_1K MASTERPIECES OF THE MQ - PRIVATE SESSIONS

 

Die Reihe 1K MASTERPIECES OF THE MQ geht aus ungewohnter Perspektive auf Künstler zu, deren Arbeiten im MuseumsQuartier Wien zuhause sind: die Wiener Künstler CAMEL und Christian Mayr Hofer suchen in den Kultur- und Kunstinstitutionen des MQ einzelne Kunstwerke aus, um sie mit den Werkzeugen des Rap neu zu interpretieren.

So kommt kunstwissenschaftliche Analyse in Form von Rhymes auf das Publikum zu. Das Traktakt wird zum Lied, der Song zum neuen Werk. Anstatt soziale und politische Themen in direkter Konfrontation aufzunehmen, klopft der Sound Artist die Kunst auf ihren diesbezüglichen Gehalt hin ab. Die explizite Sprache des Rap kontrastiert dabei scharf mit Kunstwerken aus fünf Jahrhunderten. Die entstehenden Mashups generieren einen Spannungsbogen, der dem Publikum einen neuen, kurzweiligen Weg durch Raum und Zeit der künstlerischen Vielfalt des MQ erlaubt. In der zeitgemäßen Form eines Videoclips dokumentiert, greift CAMELs Werk ganz bewusst auf jene TV-Serie zurück, die in den 1980er Jahre als Highlight der Kunst-Vermittlung und -Pädagogik galt: "1.000 Meisterwerke".

PRIVATE SESSIONS _ 1K MASTERPIECES OF THE MQ :
CAMEL und Christian Mayr Hofer präsentieren das Gesamtkunstwerk.
Fr. 05.09.2014 von 19:30-22:00, Combinat

Sound Artist: CAMEL
Kurator: Christian Mayr Hofer
Idee, Produktion und Promotion: Downtown Vienna 2014,
dtvie.com/


 

_ MQ VIENNA FASHION WEEK: 11.09. - 14.09.2014

_MQ VIENNA FASHION WEEK14

Einladung zur Vienna Fashion Week14:
11.09.2014 I 22:00 _ Combinat presents Pitour, Artista und Aquanauta
Fashionshow mit den neuen Kollektionen im Fashionzelt/Vorplatz des MQ
10.09.2014 | 21:00 h _ Nationalparks Austria presented by km/a
Combinat-Stand Nr. 212 während der MQ VIENNA FASHION WEEK von 11.-14.09.2014

tickets über www.oeticket.com oder MQ-POINT


 

_ find us on facebook: fb